RSS

Monthly Archives: November 2013

Blitzortung bei DessauWetter

Die Wetterstation DessauWetter nimmt nun schon seit geraumer Zeit bei der Blitzortung teil.
Zusammen mit der Gemeinschaft vieler Mitglieder bei http://blitzortung.org ist ein Netz zur Ortung von Blitzen in Europa (und mehr) entstanden.

Projektbeschreibung:
„Blitzortung.org“ ist ein privates Netzwerk zur Ortung elektromagnetischer Signalquellen in der Atmosphäre mit Hilfe von VLF Empfängern. Die Signalquellen sind in der Regel Gewitterblitze. Die Abkürzung VLF (Very Low Frequency) bezeichnet den Frequenzbereich von 3 bis 30 kHz. Die Empfangsstationen zeichnen etwa 200 bis 400 Mikrosekunden der Signale mit einer Abtastrate von über 350 kHz auf. Mit Hilfe von GPS Empfängern werden die Signale mikrosekundengenau registriert und über das Internet zu unserem zentralen Server gesendet. Aus diesen extrem genauen Signalaufzeichnungen und den geographischen Koordinaten der Stationsstandorte werden auf dem zentralen Server die Positionen der Blitzentladungen berechnet. Unser Ziel ist eine Ortung von elektromagnetischen Entladungen mit extrem vielen relativ preiswerten Empfangsstationen (maximal 200 Euro pro Station). Die berechneten Positionen stehen allen Teilnehmern im Rohformat und auf speziellen Karten zur freien nicht kommerziellen Nutzung zur Verfügung. Die Blitze der letzten zwei Stunden werden zusätzlich auf mehreren frei zugänglichen Karten für alle Besucher der Webseite präsentiert. Diese Karten werden jede Minute aktualisiert.
„Blitzortung.org“ ist eine Gemeinschaft von Stationsbetreibern, die ihre Daten zu unserem zentralen Server senden, Programmierern, die Algorithmen zur Positionsberechnung oder Visualisierung entwickeln und/oder implementieren, sowie freiwilligen Helfern, ohne die das Netzwerk so nicht existieren könnte. Es gibt keine Einschränkungen zur Teilnahme an diesem Projekt. Es gibt keine Teilnahmegebühr und keine Geschäftsbedingungen. Wenn eine teilnehmende Station für längere Zeit keine Daten mehr sendet, so erlischt für diesen Teilnehmer der Zugang zu den Archivdaten. Eine detaillierte Beschreibung der verwendeten Technik und wie Sie bei uns mitmachen können, finden Sie in dem folgenden englischsprachigen Dokument.“

In diesem Jahr wurde eine neue Hardware für die Stationsbetreiber entwickelt. Das System RED.

Die Vorteile des neuen Systems:
– direkter Netzwerkanschluss, kein PC mehr notwendig
– LCD anzeige auf dem Board, schnelle Information über aktuelle Parameter
– automatische Einstellung der erforderlichen Verstärkung und des Schwellwerts
– Verringerung von Störsignalen
– einfache Update-Installation über das vorhandene Webinterface

DessauWetter hat sich nun ran gemacht und diese neue Hardware geordert.
Das System gibt es nicht fertig zu kaufen. Wer Plug&Play mag, der kann damit nichts anfangen. Vielmehr werden hier 2 Leiterplatten geliefert, welche dann mit zu beschaffenden Bauelementen (teilweise SMD) bestückt werden müssen. Grundsätzlich besteht das System aus den Antennen, dem Verstärker- und dem Controller-Board.
Die Arbeit durch die Station DessauWetter.de ist größtenteils erledigt. Die Platinen sind  fertig gelötet und erste Funktionstest der einzelnen Elemente sind erfolgreich verlaufen.
Nach Lieferung der letzten Komponenten kann die Station sicherlich recht bald in den Dauerbetrieb gehen.

Mehr Informationen unter Blitzortung.org oder unter Wetter-Board.de

Controller-Board

Evaluations-, Verstärker- und Controller-Board

Zusammenbau

 

Posted by on 16. November 2013 in Dies und Das

Kommentare deaktiviert für Blitzortung bei DessauWetter

Oktoberwetter 2013

Der Oktober war deutlich zu warm und brachte viel Regen.

Dies schreibt der DWD in seiner Pressemitteilung zum Deutschlandwetter im Oktober 2013.
Ein Text, der wieder einmal auch genau auf die Messwerte der Wetterstation Dessau-Süd passt.

Im Oktober 2013 wurde hier im Süden von Dessau-Roßlau eine durchschnittliche Temperatur
von 10,88 °C für den laufenden Monat gemessen und errechnet. Dies ergibt eine Temperaturdifferenz
von +1,48 Kelvin, der Monat Oktober somit ein temperaturmäßig zu warmer Monat.
Normal wäre eine Temperatur von 9,4 °C für den Oktober hier am Standort.

Am 04.10.2013 gab es eine Minimumtemperatur von Tmin = -0,8 °C , die Maximumtemperatur im Monat
gab es am 22.10.2013 mit einem Tmax = 23,0 °C.

Im Oktober diesen Jahres sind 52,4 l/m2 Niederschlag am Standort gemessen worden (+ 15,9 l/m2),
normal wären es 42,8 l/m2. Das sind 143,6 % vom langjährigen Oktobermittel der Jahre 1961-1990.
Diese Niederschläge verteilen sich auf 15 Regentage im Oktober.

Die gemessene Sonnenscheindauer am Standort beträgt für den Oktober 77:08 Stunden.
Normal wären es 106:20 Stunden. Also mit 72,5 % wieder unterdurchschnittlich …

Zusammengefasst: Der Oktober: Ein zu warmer und zu nasser Monat mit wenig Sonnenschein.

10-2013

 

Posted by on 1. November 2013 in Statistik

Kommentare deaktiviert für Oktoberwetter 2013