RSS

Monthly Archives: Februar 2014

Januarwetter 2014

Der DWD schreibt:

Sehr mild und trocken - nur im Nordosten in der letzten Dekade winterlich
Anfangs überall sehr mild, später große Temperaturgegensätze

Sachsen-Anhalt: Die Meteorologen des DWD errechneten im Januar 2014 für Sachsen-Anhalt bei durchschnittlich 1,3°C (-0,3°C), etwa 32 l/m² Niederschlag (39 l/m²) und 42 Sonnenstunden (43 Stunden).

Nach einem sehr warmen Monatsbeginn kam in der zweiten Hälfte doch noch der Winter.
Doch schlussendlich geht der Januar als zu warm in die Statistik ein, das sah bei „Halbzeit“ noch anders aus.

Im Januar 2014 wurde hier eine durchschnittliche Temperatur von 1,31 °C für den laufenden
Monat gemessen und errechnet. Dies ergibt eine Temperaturdifferenz
von +0,91 Kelvin, der Monat Januar somit ein zu warmer Monat.
Normal wäre eine Temperatur von 0,4 °C für den Januar hier am Standort.
Am 26.01.2014 gab es ein Temperaturminimum von -12,1 °C , die Maximumtemperatur
im Monat gab es am 09.01.2014 mit einer Temperatur von 12,5 °C.

Im Januar diesen Jahres sind 24,2 l/m2 Niederschlag am Standort gemessen worden (-13,9 l/m2),
normal wären es 38,1 l/m2. Das sind gerade 63,5 % vom langjährigen Januarmittel der Jahre 1961-1990.
Diese Niederschläge verteilen sich auf immerhin 18 Regen- und Schneetage im Januar.
Die höchste gemessene Schneedecke betrug 4,0 cm.

Die Sonnenscheindauer am Standort beträgt für den Januar 33:48 Stunden.
Normal wären es 42:50 Stunden, das sind 78,9 %.

Zusammengefasst: Der Januar: Ein temperaturmäßig zu warmer und zu trockener Monat mit zu wenig Sonnenschein.

01-2014

 

Posted by on 1. Februar 2014 in Statistik

Kommentare deaktiviert für Januarwetter 2014