RSS

Monthly Archives: April 2014

Märzwetter 2014

Deutschlandwetter im März 2014:
Überdurchschnittlich warm, trocken und sonnig – viele Stationsrekorde

Der März 2014 bescherte Deutschland überwiegend frühlingshaftes Hochdruckwetter mit viel Sonnenschein, wenig Niederschlag und einem deutlichen Wärmeüberschuss. Damit bildete der Monat einen krassen Gegensatz zum recht winterlichen März des Vorjahres.

Sachsen-Anhalt: Bei etwa 7,3°C (3,7°C) meldete Sachsen-Anhalt für den März mit rund 10 l/m² (40 l/m²) die neben Rheinland-Pfalz bundesweit geringsten Niederschläge und lag auch mit etwa 162 Stunden (109 Stunden) im hinteren Bereich der Tabelle.

Auszüge aus der Pressemitteilung des DWD (Deutscher Wetterdienst)

***

Im März 2014 wurde hier im Süden von Dessau-Roßlau eine durchschnittliche Temperatur
von 7,44 °C für den laufenden Monat gemessen und errechnet. Dies ergibt eine Temperaturdifferenz
von +2,64 Kelvin, der Monat März somit wieder ein viel zu warmer Monat.
Normal wäre eine Temperatur von 4,8 °C für den März hier am Standort.
Am 01.03.2014 gab es ein Tmin = -2,7 °C zu verzeichnen, die Maximumtemperatur
im Monat gab es am 21.03.2014 mit einem Tmax = 22,3 °C.

Im März diesen Jahres sind 10,4 l/m2 Niederschlag am Standort gemessen worden (-27,5 l/m2),
normal wären es 37,9 l/m2. Das sind gerade mal 27,4 % vom langjährigen Märzmittel der Jahre 1961-1990.
Diese Niederschläge verteilen sich auf 13 Regentage im März.
Schneefall war im gesamten Monat März nicht zu verzeichnen.

Die Sonnenscheindauer am Standort beträgt für den März 157:08 Stunden.
Normal wären es 114:20 Stunden. Viel Sonnenschein und entgegen dem deutschlandweiten Trend hier am Standort.

Zusammengefasst: Der März: Ein temperaturmäßig viel zu warmer, viel zu trockener Monat mit viel Sonnenschein.

03-2014

 

Posted by on 1. April 2014 in Statistik

Kommentare deaktiviert für Märzwetter 2014