RSS

Monthly Archives: August 2016

Juliwetter 2016

Zu warm und zu trocken an Dessaus Wetterstation im Süden der Stadt Dessau-Roßlau.

Aus der Pressemitteilung des DWD (Deutscher Wetterdienst)

Sachsen-Anhalt: Mit durchschnittlich 19,3 °C (17,6 °C) gehörte Sachsen-Anhalt im Juli zu den wärmsten Regionen. Die Wetterexperten des DWD registrierten eine Sonnenscheindauer von fast 205 Stunden (207 Stunden). Heftige Unwetter zogen am 27. über Wittenberg, südöstlich von Magdeburg. Hier fielen innerhalb von zwei Stunden 97 l/m²; es kam zu kräftigen Überschwemmungen; ein Blitzschlag verursachte einen Großbrand in einer Styroporplatten-Fabrik. Trotzdem war Sachsen-Anhalt mit kaum 40 l/m² (52 l/m²) das niederschlagsärmste Bundesland.

Dies trifft so auch für den Standort Dessau Süd zu. Hier war es auch zu warm, zu trocken mit ünterdurchschnittlichem Sonnenschein.

***

Im Juli 2016 wurde hier im Süden von Dessau-Roßlau eine durchschnittliche Temperatur
von 20,32 °C für den laufenden Monat gemessen und errechnet. Dies ergibt eine Temperaturdifferenz
von + 1,22 Kelvin, der Monat Juli somit ein temperaturmäßig zu warmer Monat.
Normal wäre eine Temperatur von 19,1 °C für den Juli hier am Standort.

Am 03.07.2016 gab es ein Tmin = 8,4 °C zu verzeichnen, die Maximumtemperatur im Monat
gab es am 10.07.2016 mit einem Tmax = 32,5 °C.

Im Juli diesen Jahres sind 40,4 l/m2 Niederschlag am Standort gemessen worden (-10,5 l/m2),
normal wären es 50,9 l/m2. Das sind 79,4 % vom langjährigen Julimittel der Jahre 1961-1990.
Diese Niederschläge verteilen sich auf 14 Regentage im Juli.
Dabei vielen alleine am 27.07.2016 19,0 l/m2 in nur 32 Minuten.

Die gemessene Sonnenscheindauer am Standort beträgt für den Juli 199:57 Stunden.
Normal wären es 211:20 Stunden. Also „unterdurchschnittlich“ …

Zusammengefasst: Der Juli: Ein temperaturmäßig zu warmer, zu trockener Monat mit zu wenig Sonnenschein.

07-2016

 

Posted by on 1. August 2016 in Statistik

Kommentare deaktiviert für Juliwetter 2016