Juniwetter 2016

Der Juni: Ein temperaturmäßig zu warmer, zu trockener Monat.

***

Aus der Pressemitteilung des DWD (Deutscher Wetterdienst)
Sachsen-Anhalt: Bei durchschnittlich 18,3 °C (16,1 °C) meldete Sachsen-Anhalt im Juni 2016 eine Sonnenscheindauer von fast 245 Stunden (205 Stunden). Mit etwa 70 l/m² (63 l/m²) zählte es eher zu den niederschlagsarmen Bundesländern.

***

Im Juni 2016 wurde hier im Süden von Dessau-Roßlau eine durchschnittliche Temperatur
von 19,06 °C für den laufenden Monat gemessen und errechnet. Dies ergibt eine Temperaturdifferenz
von +1,96 Kelvin, der Monat Juni somit ein temperaturmäßig zu warmer Monat.
Normal wäre eine Temperatur von 17,1 °C für den Juni hier am Standort.

Am 20.06.2016 gab es ein Tmin = 8,8 °C zu verzeichnen, die Maximumtemperatur im Monat
gab es am 24.06.2016 mit einem Tmax = 34,9 °C.

Im Juni diesen Jahres sind 43,8 l/m2 Niederschlag am Standort gemessen worden (-16,8 l/m2),
normal wären es 60,6 l/m2. Das sind 72 % vom langjährigen Junimittel der Jahre 1961-1990.
Diese Niederschläge verteilen sich auf 15 Regentage im Juni.

Die gemessene Sonnenscheindauer am Standort beträgt für den Juni 237:21 Stunden (= 119,3 %).
Normal wären es 199 Stunden. Also überdurchschnittlich …

Zusammengefasst: Der Juni: Ein temperaturmäßig zu warmer, zu trockener Monat.

06-2016Read the rest

Von Sprite01 1. Juli 2016 Aus

Maiwetter 2016

Zusammengefasst: Der Mai: Ein temperaturmäßig zu warmer, zu nasser Monat mit viel Sonnenschein.

Aus der Pressemitteilung des DWD (Deutscher Wetterdienst)

Sachsen-Anhalt: Für Sachsen-Anhalt registrierte der DWD eine Mitteltemperatur von 14,7 °C (12,8 °C), eine Niederschlagsmenge von etwa 45 l/m² (52 l/m²) und eine Sonnenscheindauer von knapp 250 Stunden (206 Stunden).

***

Im Mai 2016 wurde hier im Süden von Dessau-Roßlau eine durchschnittliche Temperatur
von 15,53 °C für den laufenden Monat gemessen und errechnet. Dies ergibt eine Temperaturdifferenz
von +1,93 Kelvin, der Monat Mai somit ein temperaturmäßig gering zu kühler Monat.
Normal wäre eine Temperatur von 13,6 °C für den Mai hier am Standort.

Am 02.05.2016 gab es ein Tmin = 3,0 °C zu verzeichnen, die Maximumtemperatur im Monat
gab es am 22.05.2016 mit einem Tmax = 29,7 °C.

Im Mai diesen Jahres sind 82,8 l/m2 Niederschlag am Standort gemessen worden (+27,6 l/m2),
normal wären es 55,2 l/m2. Das sind 150 % vom langjährigen Maimittel der Jahre 1961-1990.
Diese Niederschläge verteilen sich zwar auf 15 Regentage im Mai, mit 62,6 l/m2 vom 23.05./24.05.
viel allerdings mehr als die Monatsmenge in nur einer Nacht.

Die gemessene Sonnenscheindauer am Standort beträgt für den Mai 240:46 Stunden.
Normal wären es 208:40 Stunden. Also überdurchschnittlicher Sonnenschein …

05-2016Read the rest

Von Sprite01 1. Juni 2016 Aus

Aprilwetter 2016

Zusammengefasst: Der April: Ein temperaturmäßig zu kühler, viel zu trockener Monat mit viel Sonnenschein.

Sachsen-Anhalt: Sachsen-Anhalt präsentierte sich im April 2016 neben Brandenburg mit 8,5 °C (7,8 °C) als zweitwärmstes, mit kaum 25 l/m² (43 l/m²) als trockenstes und mit beinahe 185 Stunden (152 Stunden) als sonnenscheinreichstes Bundesland. Damit kam Sachsen-Anhalt beim Niederschlag auf 54 Prozent und bei der Sonnenscheindauer auf 121 Prozent des Solls. Im Lee des Harzes schien die Sonne bis zu 200 Stunden.

Auszüge aus der Pressemitteilung des DWD (Deutscher Wetterdienst)

***

Im April 2016 wurde hier im Süden von Dessau-Roßlau eine durchschnittliche Temperatur
von 8,87 °C für den laufenden Monat gemessen und errechnet. Dies ergibt eine Temperaturdifferenz
von – 0,63 Kelvin, der Monat April somit ein zu kühler Monat.
Normal wäre eine Temperatur von 9,5 °C für den April hier am Standort.
Am 02.04.2016 gab es ein Tmin = -1,0 °C zu verzeichnen, die Maximumtemperatur
im Monat gab es am 21.04.2016 mit einem Tmax = 21,6 °C.

Im April diesen Jahres sind 23,0 l/m2 Niederschlag am Standort gemessen worden (-20,6 l/m2),
normal wären es 43,6 l/m2. Das sind gerade 52,8 % vom langjährigen Aprilmittel der Jahre 1961-1990.
Der Monat Aprilmittel also in der Statistik ein viel zu trockener Monat.
Der Niederschlag verteilt sich auf 16 Regentage im Monat.

Die Sonnenscheindauer am Standort beträgt für den April 173:33 Stunden.
Normal wären es 153:10 Stunden. Mit 113,3 % also überdurchschnittlich …

04-2016Read the rest

Von Sprite01 1. Mai 2016 Aus

Märzwetter 2016

Zusammengefasst: Der März: Ein temperaturmäßig normaler, zu trockener Monat mit unterdurchschnittlichem Sonnenschein.

Sachsen-Anhalt: Bei durchschnittlich 4,5 °C (3,7 °C) summierte sich die Niederschlagsmenge im März 2016 auf etwa 40 l/m² (40 l/m²) und die Sonnenscheindauer auf knapp 95 Stunden (109 Stunden).
Auszug aus der Pressemitteilung des DWD (Deutscher Wetterdienst)

***

Im März 2016 wurde hier im Süden von Dessau-Roßlau eine durchschnittliche Temperatur
von 4,89 °C für den laufenden Monat gemessen und errechnet. Dies ergibt eine Temperaturdifferenz
von +0,09 Kelvin, der Monat März somit ein temperaturmäßig ganz normaler Monat.
Normal wäre eine Temperatur von 4,8 °C für den März hier am Standort.
Am 09.03.2016 gab es ein Tmin = -4,7 °C zu verzeichnen, die Maximumtemperatur
im Monat gab es am 27.03.2016 mit einem Tmax = 15,9 °C.

Im März diesen Jahres sind 27,8 l/m2 Niederschlag am Standort gemessen worden (-10,1 l/m2),
normal wären es 37,9 l/m2. Das sind 73,4 % vom langjährigen Märzmittel der Jahre 1961-1990.
Diese Niederschläge verteilen sich auf 15 Regentage im März.
Schneefall war im gesamten Monat März nicht zu verzeichnen.

Die Sonnenscheindauer am Standort beträgt für den März 83:32 Stunden (73,1 %).
Normal wären es 114:20 Stunden. Also unterdurchschnittlicher Sonnenschein hier am Standort.

03-2016Read the rest

Von Sprite01 1. April 2016 Aus

Februarwetter 2016

Der Februar 2016: zu warm, zu nass und wenig Sonnenschein am Standort im Süden der Stadt Dessau-Roßlau.

Aus der Pressemitteilung des DWD (Deutscher Wetterdienst):
Sehr mild, mit wenig Schnee, viel Regen und wenig Sonnenschein
Sachsen-Anhalt:
Hier notierten die DWD-Experten 3,6 °C (0,4 °C) und gut 65 Sonnenstunden (68 Stunden). Sachsen-Anhalt war im Februar 2016 mit etwa 45 l/m² (33 l/m²) das zweittrockenste Bundesland. Der deutschlandweit wenigste Niederschlag fiel im nördlichen Harzvorland und in der Magdeburger Börde, tlw. mit weniger als 30 l/m².

***

Im Februar 2016 wurde hier im Süden von Dessau-Roßlau eine durchschnittliche Temperatur
von 4,0 °C für den laufenden Monat gemessen und errechnet. Dies ergibt eine Temperaturdifferenz
von +2,3 Kelvin, der Monat Februar somit ein zu warmer (Winter)monat.
Normal wäre eine Temperatur von 1,7 °C für den Februar hier am Standort.
Am 27.02.2016 gab es ein Tmin = -5,1 °C zu verzeichnen, die Maximumtemperatur
im Monat gab es am 01.02.2016 mit einem Tmax = 12,5 °C.

Im Februar diesen Jahres sind 42,0 l/m2 Niederschlag am Standort gemessen worden (+7,7 l/m2),
normal wären es 34,3 l/m2. Das sind 122,4 % vom langjährigen Februarmittel der Jahre 1961-1990.
Diese Niederschläge verteilen sich auf 15 Regentage im Februar, alleine am 21.02. und 22.02. vielen 21,0 l/m2 der Gesamtmenge.
Die höchste gemessene Schneehöhe betrug 0,5 cm an einem Tag mit Schneefall.

Die Sonnenscheindauer am Standort betrug für den Februar 53:34 Stunden.
Normal wären es 68:20 Stunden. Also mit 78,2 % doch deutlich zu wenig …

Zusammengefasst: Der Februar: Ein temperaturmäßig zu warmer, zu nasser Monat mit wenig Sonnenschein.

02-2016Read the rest

Von Sprite01 1. März 2016 Aus

Januarwetter 2016

Der Januar 2016: Temperatur normal, zu trocken und normaler Sonnenschein am Standort im Süden der Stadt Dessau-Roßlau.

Aus der Pressemitteilung des DWD (Deutscher Wetterdienst)

Sachsen-Anhalt: Das Bundesland erreichte ein Monatsmittel von 0,5 °C (-0,3 °C). Sachsen-Anhalt war mit rund 45 l/m² (39 l/m²) die trockenste und mit etwa 55 Stunden (43 Stunden) die zweitsonnigste Region Deutschlands. In Quedlinburg, im Lee des Harz, waren es sogar über 70 Stunden Sonne.

***

Im Januar 2016 wurde hier eine durchschnittliche Temperatur von 0,34 °C für den laufenden
Monat gemessen und errechnet. Dies ergibt eine Temperaturdifferenz
von -0,06 Kelvin, der Monat Januar somit ein normaler Monat.
Normal wäre eine Temperatur von 0,4 °C für den Januar hier am Standort.
Am 22.01.2016 gab es die minimale Temperatur von -16,0 °C , die Maximumtemperatur
im Monat gab es am 27.01.2016 mit einer Temperatur von 11,8 °C.

Im Januar diesen Jahres sind 33,6 l/m2 Niederschlag am Standort gemessen worden (-4,5 l/m2),
normal wären es 38,1 l/m2. Das sind 88 % vom langjährigen Januarmittel der Jahre 1961-1990.
Diese Niederschläge verteilen sich auf 22 Regen- und Schneetage im Januar.
Die höchste gemessene Schneedecke betrug 7,0 cm bei einem recht geringem Schneefall im Monat (7 Tage).

Die Sonnenscheindauer am Standort beträgt für den Januar 42:10 Stunden.
Normal wären es 42:50 Stunden, das sind 99 %. Also ein normaler Monat.

Zusammengefasst: Der Januar: Ein temperaturmäßig normaler (ein wenig zu kühl), zu trockener Monat mit normalem Sonnenschein.

01-2016Read the rest

Von Sprite01 1. Februar 2016 Aus