Autor: Sprite01

Septemberwetter 2019

Wieder zu warm, aber mal zu nass und überdurchschnittlich Sonnenschein an Dessaus Wetterstation im Süden der Stadt Dessau-Roßlau.

Aus der Pressemitteilung des DWD (Deutscher Wetterdienst)
Sachsen-Anhalt: Hier lag die Temperatur bei 14,6 °C (13,7 °C). Obwohl Sachsen-Anhalt mit gut 50 l/m² 119 Prozent des Solls (42 l/m²) erreichte, war es damit das zweittrockenste Bundesland. Die Sonne schien knapp 170 Stunden (144 Stunden).

***
Im September 2019 wurde hier im Süden von Dessau-Roßlau eine durchschnittliche Temperatur
von 14,87 °C für den laufenden Monat gemessen und errechnet. Dies ergibt eine Temperaturdifferenz
von +0,57 Kelvin, der Monat September somit wieder ein temperaturmäßig zu warmer Monat.
Normal wäre eine Temperatur von 14,3 °C für den September hier am Standort.

Am 21.09.2019 gab es ein Tmin = 3,6 °C , die Maximumtemperatur im Monat
gab es am 21.09.2019 mit einem Tmax = 27,9 °C.

Im September diesen Jahres sind 59,8 l/m2 Niederschlag am Standort gemessen worden (+ 11,1 l/m2),
normal wären es 48,7 l/m2. Das sind 123 % vom langjährigen Septembermittel.
Diese Niederschläge verteilen sich auf 13 Regentage im September.

Die gemessene Sonnenscheindauer am Standort beträgt für den September 150:06 Stunden.
Normal wären es 144:10 Stunden. Also mit 105 % überdurchschnittlich …

Das erste Herbststurmtief „Mortimer“ zog am 30.09.2019 über Dessau-Roßlau und bescherte der Feuerwehr viel Arbeit. Diese musste allein bis 13:30 Uhr zu 11 Einsätzen ausrücken.
So wurden u. a. viele umgestürzte Bäume und eine lose Fassadenverkleidung entfernt. Der Tierpark blieb vorsorglich geschlossen.

09-2019Read the rest

Von Sprite01 1. Oktober 2019 Aus

Augustwetter 2019

Und wieder einmal: zu warm, viel zu trocken …

Aus der Pressemitteilung des DWD (Deutscher Wetterdienst)

Sachsen-Anhalt: Im August 2019 war Sachsen-Anhalt mit 20,2 °C (17,2 °C) ein warmes, mit gut 35 l/m² (59 l/m²) ein niederschlagsarmes und mit gut 235 Stunden (198 Stunden) das zweitsonnenscheinreichste Bundesland.

***
Im August 2019 wurde hier im Süden von Dessau-Roßlau eine durchschnittliche Temperatur
von 20,73 °C für den laufenden Monat gemessen und errechnet. Dies ergibt eine Temperaturdifferenz
von +2,33 Kelvin, der Monat August somit ein temperaturmäßig viel zu warmer Monat.
Normal wäre eine Temperatur von 18,4 °C für den August hier am Standort.

Allein im Monat August konnten 3 Tropennächte verzeichnet werden.

Am 22.08.2019 gab es eine Minimumtemperatur von Tmin = 8,4 °C , die Maximumtemperatur im Monat
gab es am 28.08.2019 mit einem Tmax = 34,1 °C.

Im August diesen Jahres sind gerade einmal 24,6 l/m2 Niederschlag am Standort gemessen worden (- 40,8 l/m2),
normal wären es 65,4 l/m2. Das sind lediglich 37,6 % vom langjährigen Augustmittel.
Diese Niederschläge verteilen sich auf 13 Regentage im August.

Die gemessene Sonnenscheindauer am Standort beträgt für den August 208:05 Stunden.
Normal wären es 196:50 Stunden. Also mit 106 % überdurchschnittlich.

Zusammengefasst: Der August 2019: Ein viel zu warmer, niederschlagsmäßig geringer Sommermonat mit überdurchschnittlicher Sonnenscheindauer.

08-2019Read the rest

Von Sprite01 1. September 2019 Aus

Juliwetter 2019

Zu warm und viel zu trocken mit zu wenig Sonnenschein an Dessaus Wetterstation im Süden der Stadt Dessau-Roßlau.

Aus der Pressemitteilung des DWD (Deutscher Wetterdienst)

Sachsen-Anhalt: Die mittlere Temperatur betrug hier 19,1 °C (17,6 °C) und die Sonne zeigte sich etwa 220 Stunden (207 Stunden). Sachsen-Anhalt war mit kaum 30 l/m² (52 l/m²) das niederschlagsärmste Bundesland.

***
Im Juli 2019 wurde hier im Süden von Dessau-Roßlau eine durchschnittliche Temperatur
von 20,16 °C für den laufenden Monat gemessen und errechnet. Dies ergibt eine Temperaturdifferenz
von + 1,06 Kelvin, der Monat Juli somit ein temperaturmäßig zu warmer Monat.
Normal wäre eine Temperatur von 19,1 °C für den Juli hier am Standort.

Am 10.07.2019 gab es ein Tmin = 7,8 °C zu verzeichnen, die Maximumtemperatur im Monat
gab es am 25.07.2019 mit einem Tmax = 36,9 °C.
Trotz einigen neuen Hitzerekorden in Deutschland blieb die Messtation davon verschont (bisher 38,3 °C / 2015).

Im Juli diesen Jahres sind 43,0 l/m2 Niederschlag am Standort gemessen worden (-18,8 l/m2),
normal wären es 61,8 l/m2. Das sind 70 % vom langjährigen Julimittel der Jahre 1981-2010.
Diese Niederschläge verteilen sich auf 10 Regentage im Juli.

Die gemessene Sonnenscheindauer am Standort beträgt für den Juli 159:58 Stunden (138,1 %).
Normal wären es 222:40 Stunden. Also „unterdurchschnittlich“ …
(Diesem Wert traue ich nicht ganz und werde den Sensor noch genauer begutachten, ggf. den Wert korrigieren.)
 

Zusammengefasst: Der Juli: ein temperaturmäßig  zu warmer, viel zu trockener Monat mit zu wenig Sonnenschein.

07-2019Read the rest

Von Sprite01 1. August 2019 Aus

Sommergewitter am 31.07.2019

Dessau-Roßlau hatte nun heute, am 31.07.2019, auch sein erstes nennenswertes Sommergewitter.
Der DWD hatte auch vorgewarnt, da könnte was auf Dessau-Roßlau zukommen.
(Da es oft verwechselt wird hier der Hinweis: Die Wetterwarnungen des DWD sind keine garantieren Ereignisse, sondern mögliche Ereignisse)

Nach einem kleinen Regengeplänkel am Morgen kam es dann gegen 17:40 Uhr wie vorhergesagt …
Die Temperatur viel innerhalb kürzester Zeit um fast 6 °C, der Luftdruck stieg im gleichen Zeitraum um 10 hPa.
Ein böig auffrischender Wind bis fast 6 Bft – alles zusammen ein klarer Hinweise auf eine Kaltfront.
Als Folge des Frontdurchgang vielen so in einer halben Stunde 17,2 L/m2 Niederschlag, zum Glück an der
Messstation im Süden der Stadt nur als Regen. Von Hagel blieben wir verschont.
Von größeren Schadensereignissen infolge der Blitzaktivität ist derzeit noch nichts bekannt.
Somit sind wir immerhin bei 2/3 der monatlichen Regenmenge des Monat Juli angekommen – mehr Statistik zum Monat Juli jedoch wie immer als separater Beitrag.

Read the rest

Von Sprite01 31. Juli 2019 Aus

Juniwetter 2019

Der Juni: Ein temperaturmäßig viel zu warmer Monat mit zu wenig Niederschlag.

***

Aus der Pressemitteilung des DWD (Deutscher Wetterdienst)

Sachsen-Anhalt: Hier lag die Niederschlagsmenge bei etwa 45 l/m² (63 l/m²). Für Sachsen-Anhalt errechneten die Wetterexperten des DWD durchschnittlich 21,1 °C (16,1 °C) und fast 335 Sonnenstunden (205 Stunden). Das waren neue Wärme- und Sonnenscheinrekorde..
***
Im Juni 2019 wurde hier im Süden von Dessau-Roßlau eine durchschnittliche Temperatur
von 22,14 °C für den laufenden Monat gemessen und errechnet. Dies ergibt eine Temperaturdifferenz
von +5,04 Kelvin, der Monat Juni somit ein temperaturmäßig viel zu warmer Monat.
Normal wäre eine Temperatur von 17,1 °C für den Juni hier am Standort.
Somit ist dieser Monat 2019 der wärmste Juni seit Aufzeichnungsbeginn der Wetterstation.
Am 09.06.2019 gab es ein Tmin = 9,4 °C zu verzeichnen, die Maximumtemperatur im Monat
gab es am 30.06.2019 mit einem Tmax = 38,2 °C.

Im Juni diesen Jahres sind 44,6 l/m2 Niederschlag am Standort gemessen worden (-11,0 l/m2),
normal wären es 55,6 l/m2. Das sind 80,2 % vom langjährigen Junimittel der Jahre 1981-2010.
Diese Niederschläge verteilen sich auf 9 Regentage im Juni.

Die gemessene Sonnenscheindauer am Standort beträgt für den Juni 250:02 Stunden (= 115,3 %).
Normal wären es 216:50 Stunden.

06-2019Read the rest

Von Sprite01 1. Juli 2019 Aus

Maiwetter 2019

Zusammengefasst: Der Mai: Ein temperaturmäßig zu kühler,  viel zu trockener Monat mit zu wenig Sonnenschein.

Aus der Pressemitteilung des DWD (Deutscher Wetterdienst)

Deutschland: Nach 13 Monaten: seit März 2018 erstmals wieder zu kühl.
Sachsen-Anhalt: Sachsen-Anhalt gehörte im Mai mit 11,8 °C (12,8 °C) zu den eher warmen Bundesländern. Die Niederschlagsmenge betrug rund 50 l/m² (52 l/m²) und die Sonnenscheindauer etwa 195 Stunden (206 Stunden).

***

Im Mai 2019 wurde hier im Süden von Dessau-Roßlau eine durchschnittliche Temperatur von 12,44 °C für den laufenden Monat gemessen und errechnet.
Dies ergibt eine Temperaturdifferenz von -1,36 Kelvin, der Monat Mai somit ein temperaturmäßig zu kühler Monat.
Normal wäre eine Temperatur von 13,8 °C für den Mai hier am Standort.

Am 05.05.2019 gab es eine Minimumtemperatur Tmin = -0,4 °C zu verzeichnen, die Maximumtemperatur von Tmax = 28,3 °C im Monat gab es am 30.05.2019.

Auch hier an der Wetterstation ist es nach 13 Monaten seit März 2018 der erste zu kühle Monat.

***

Im Mai diesen Jahres sind 35,2 l/m2 Niederschlag am Standort gemessen worden (-20,6 l/m2), normal wären es 55,8 l/m2. Das sind 63,1 % vom langjährigen Maimittel der Jahre 1981-2010.
Diese Niederschläge verteilen sich auf 14 Regentage im Mai.

***

Die gemessene Sonnenscheindauer am Standort beträgt für den Mai 189:50 Stunden, das entspricht 91 %.
Normal wären es 208:40 Stunden. Also zu wenig Sonnenschein …

 
Monatsgrafik:
05-2019Read the rest

Von Sprite01 1. Juni 2019 Aus

Aprilwetter 2019

Zusammengefasst: Der April: Ein temperaturmäßig zu warmer, viel zu trockener Monat mit reichlich Sonnenschein.

Sachsen-Anhalt: Sachsen-Anhalt erreichte durchschnittlich 10,0 °C (7,8 °C), aufgerundet 25 l/m² (43 l/m²) und gut 250 Sonnenstunden (152 Stunden).

Auszüge aus der Pressemitteilung des DWD (Deutscher Wetterdienst)

***

Im April 2019 wurde hier im Süden von Dessau-Roßlau eine durchschnittliche Temperatur
von 10,49 °C für den laufenden Monat gemessen und errechnet. Dies ergibt eine Temperaturdifferenz
von + 0,99 Kelvin, der Monat April somit ein zu warmer Monat.
Normal wäre eine Temperatur von 9,5 °C für den April hier am Standort.
Am 01.04.2019 gab es ein Tmin = -2,4 °C zu verzeichnen, die Maximumtemperatur
im Monat gab es am 25.04.2019 mit einem Tmax = 26,3 °C.

Im April diesen Jahres sind 16,6 l/m2 Niederschlag am Standort gemessen worden (-18,4 l/m2),
normal wären es 35,0 l/m2. Das sind gerade mal 47 % vom langjährigen Aprilmittel der Jahre 1981-2010.
Der Monat April also in der Statistik ein viel zu trockener Monat.
Der Niederschlag verteilt sich auf 8 Regentage im Monat.

Die Sonnenscheindauer am Standort beträgt für den April 220:26 Stunden.
Normal wären es 153:10 Stunden. Mit 144 % also überdurchschnittlich …

05-2018Read the rest

Von Sprite01 1. Mai 2019 Aus

Märzwetter 2019

Zusammengefasst: Der März: Ein temperaturmäßig viel zu warmer, zu nasser Monat mit wenig Sonnenscheinzeit.

Sachsen-Anhalt: Im März 2019 war Sachsen-Anhalt mit 7,2 °C (3,7 °C) ein warmes und mit knapp 55 l/m² (40 l/m²) das zweittrockenste Bundesland. Die Sonnenscheindauer lag bei etwa 105 Stunden (109 Stunden).***

Im März 2019 wurde hier im Süden von Dessau-Roßlau eine durchschnittliche Temperatur
von 7,46 °C für den laufenden Monat gemessen und errechnet. Dies ergibt eine Temperaturdifferenz
von +2,66 Kelvin, der Monat März somit wieder ein temperaturmäßig viel zu warmer Monat.
Normal wäre eine Temperatur von 4,8 °C für den März hier am Standort.
Am 20.03.2019 gab es ein Tmin = -2,9 °C zu verzeichnen, die Maximumtemperatur
im Monat gab es am 30.03.2019 mit einem Tmax = 18,8 °C.

Im März diesen Jahres sind 52,4 l/m2 Niederschlag am Standort gemessen worden (+14,5 l/m2),
normal wären es 37,9 l/m2. Das sind 138 % vom langjährigen Märzmittel der Jahre 1981-2010.
Diese Niederschläge verteilen sich auf 15 Regentage im März.
Schneefall gab es im gesamten Monat März nicht, der Winter ist „ausgefallen“ am Standort.

Die Sonnenscheindauer am Standort beträgt für den März 101:41 Stunden (87 %).
Normal wären es 116:50 Stunden. Also zu wenig Sonnenschein hier am Standort.

Das am 04.03.2019 über Dessau-Roßlau ziehende Sturmtief Bennet verursachte Schäden in der Stadt.
Mehrere Äste von Bäumen mussten in und um Dessau-Roßlau beräumt werden (u. a. an der B184 bei Lingenau),
das Dach des Kristallpalastes löste sich und musste gesichert werden.
Am Standort wurde eine maximale Windböe von 69,2 km/h gemessen.

03-2019Read the rest

Von Sprite01 1. April 2019 Aus

Februarwetter 2019

Der Wintermonat, der kein Winter war …
Der Februar 2019: viel zu warm, viel zu trocken und viel Sonnenschein am Standort im Süden der Stadt Dessau-Roßlau.

Aus der Pressemitteilung des DWD (Deutscher Wetterdienst)

Sachsen-Anhalt: Sachsen-Anhalt erreichte 4,7 °C (0,4 °C) und war im Februar 2019 mit etwa 15 l/m² (33 l/m²) das trockenste Bundesland. Trotzdem verzeichnete Sachsen-Anhalt die bundesweit größte Niederschlags-Tagesmenge: Am 10. fielen während eines heftigen Regenschauers in Schierke im Harz 57,9 l/m². Beim Sonnenschein stellte auch Sachsen-Anhalt mit fast 120 Stunden (68 Stunden) einen neuen Rekord auf.

***

Im Februar 2019 wurde hier im Süden von Dessau-Roßlau eine durchschnittliche Temperatur
von 4,25 °C für den laufenden Monat gemessen und errechnet. Dies ergibt eine Temperaturdifferenz
von +2,55 Kelvin, der Monat Februar somit ein viel zu warmer Wintermonat.
Normal wäre eine Temperatur von 1,7 °C für den Februar hier am Standort.
Am 24.02.2019 gab es ein Tmin = -4,9 °C zu verzeichnen, die Maximumtemperatur
im Monat gab es am 27.02.2019 mit einem Tmax = 17,1 °C.

Im Februar diesen Jahres sind lediglich 6,8 l/m2 Niederschlag am Standort gemessen worden (-28,0 l/m2),
normal wären es 34,8 l/m2. Das sind 19,5 % vom langjährigen Februarmittel der Jahre 1981-2010.
Diese Niederschläge verteilen sich auf 4 Regentage im Februar.

Lediglich ein Tag mit Schneefall war zu verzeichnen, die Schneehöhe war dabei jedoch in einem nicht messbaren Bereich (< 0,1 cm). Die Sonnenscheindauer am Standort betrug für den Februar 100:25 Stunden.
Normal wären es 68:20 Stunden. Also mit 147 % recht viel …

Zusammengefasst: Der Februar: Ein temperaturmäßig viel zu warmer, viel zu trockener Monat mit viel Sonnenschein.

02-2019Read the rest

Von Sprite01 1. März 2019 Aus

Januarwetter 2019

Der Januar 2019: zu warm, ein wenig zu nass und wenig Sonnenschein am Standort im Süden der Stadt Dessau-Roßlau.

Aus der Pressemitteilung des DWD (Deutscher Wetterdienst)

Sachsen-Anhalt: Dort betrug die Temperatur 1,1 °C (-0,3 °C) und die Niederschlagsmenge fast 60 l/m² (39 l/m²). Sachsen-Anhalt war mit über 55 Stunden (43 Stunden) das sonnenscheinreichste Bundesland. Große Schneemengen mit Verwehungen ließen die Brockenbahn am 9. nahezu komplett im Schnee verschwinden. Fahrgäste mussten einige Stunden ausharren, bis sie befreit werden konnten.

***

Im Januar 2019 wurde hier eine durchschnittliche Temperatur von +1,26 °C für den laufenden
Monat gemessen und errechnet. Dies ergibt eine Temperaturdifferenz
von +0,36 Kelvin, der Monat Januar somit ein zu warmer Monat.
Normal wäre eine Temperatur von 0,9 °C für den Januar hier am Standort.
Am 22.01.2019 gab es die minimale Temperatur von -9,8 °C ,
die Maximumtemperatur im Monat gab es am 01.01.2019 mit 8,2 °C.

Im Januar diesen Jahres sind 45,0 l/m2 Niederschlag am Standort gemessen worden (+3,5 l/m2),
normal wären es 41,5 l/m2. Das sind 108 % vom langjährigen Januarmittel der Jahre 1981-2010.
Diese Niederschläge verteilen sich auf 17 Regen- (inklusive 8 Schneetage) im Januar.
Die höchste gemessene Schneedecke betrug 1,0 cm bei einem kaum nennenswerten Schneefall im Monat.

Die Sonnenscheindauer am Standort beträgt für den Januar 48:28 Stunden.
Normal wären es 52:10 Stunden, das sind 89,1 %. Also ein sonnenscheinärmerer Monat.

01-2019Read the rest

Von Sprite01 1. Februar 2019 Aus